Wir sind ein Musikerpärchen voller Leidenschaft für die Musik und den Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Wir möchten Menschen mit unserer Musik zum Nachdenken anregen, neue Sichtweißen aufzeigen und Hoffnung geben. Mit unseren Texten inspirieren wir Menschen, ihrem eigenen Herzensweg zu folgen. In all unseren Liedern haben wir unsere Erfahrungen und Entwicklungsprozesse zum Ausdruck gebracht. Dabei ist der Wunsch in uns erwacht, Herzen und Seelen der Zuhörer zu berühren. Mit unserer Musik möchten wir mehr Frieden, Liebe, Erkenntnis und Licht in diese Welt bringen.

Wie alles begann ...

Bei Bella

Schon als kleines Mädchen sang ich im Schlafzimmer meiner Eltern voller Hingabe vor dem Kleiderschrankspiegel und eine innere Stimme sagte mir: “Du wirst mal singen, das ist deine Aufgabe!“ Eigene Texte begann ich schon im Kindergarten zu erfinden, die meine große Schwester für mich aufschrieb. Dann verlor ich dieses Wissen, meine Gabe zu komponieren.

Mit Mitte zwanzig fand ich mich in einer persönlichen Lebenskrise wieder und Texte und Melodien sprudelten nur so aus mir heraus. Ich hatte wieder den Zugang zu mir selbst gefunden. Meine Gitarre und die Liebe zur Musik erweckten in mir neue Lebensfreude.

Wenn ich mich mit drei Wörtern beschreiben müsste, dann wären es folgende: tiefsinnig, positiv und wissensdurstig. Ich liebe es, die Tiefe in mir, in meinen Beziehungen und in meinem Leben zu suchen, Dinge zu hinterfragen und in allem Negativen Positives zu sehen. Ich Interessiere mich für alles, was alte Wunden heilt, mich glücklicher macht und mein Potenzial aufblühen lässt. 

Mein Lebensweg war mit zahlreichen Abgründen und sumpfartigen Stationen gepflastert. Kurzum, ich hatte das Glück nicht gerade abonniert und war mit Körper und mit Psyche an Grenzen gestoßen. Es war ein langer und schmerzhafter Weg, bis ich mich innerlich und äußerlich von allem befreien konnte, das mein Leben so schwer gemacht hatte. 

Rückblickend hat alles Sinn und ich kann heute danke für all diese Erfahrungen sagen. „Wow, das hätte ich niemals gedacht.“ Doch alle diese tiefen Prozesse haben mein Bewusstsein geweitet, mir den Zugang zu meinem Herzen frei geschaufelt und enorm viel Wissen beschert. Ich konnte herausfinden, wer und was ich bin. Durch alle Zeiten hat es mir geholfen, meine Erfahrungen in der Musik zu verarbeiten. Es ist ein Segen für mich, dieses Ventil zu haben, und ich werde von großen Glücksgefühlen erfüllt, wenn ich mit meinen Liedern Menschen berühren kann.
Nachdem ich mehr Liebe in meinem Inneren gefunden hatte, wurde der Wunsch immer stärker, etwas Positives in die Welt zu bringen. Ich weiß heute, dass wir eine friedvolle Welt erschaffen können, wenn wir bei uns selbst beginnen. Denn die äußere und innere Welt ist untrennbar miteinander verwoben. Meine Vision ist, Menschen genau diese Inspiration und Hoffnung zu geben. Wir alle können diese Welt verändern, indem wir mit einer inneren Wandlung beginnen. Du und ich. Wir alle.

Bei Philipp

Als kleiner Junge hat es mich total fasziniert, andere Menschen auf der Bühne mit Instrumenten zu sehen. Ich wusste schon sehr früh, dass ich das auch unbedingt wollte. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Trompete zu lernen. In meiner Jugend folgten Gitarre und Schlagzeug. Die Musik begleitet mich wie ein treuer Freund, der mich immer wieder in meine Mitte brachte und bringt.

Ich hatte schon immer ein großes Interesse, die Welt, in der wir leben, besser zu verstehen; auf dieser Reise begegneten mir die Astrologie und Philosophie. Mich damit zu beschäftigen, gab mir einen Sinn, den ich sonst nirgendwo finden konnte. Doch auch ich musste meine Erfahrungen machen in Beziehungen und Lebenssituationen, die mich oft an meine Grenzen brachten. Vor allem in herausfordernden Lebenslagen kommt es auf die gewonnene Erfahrung und die innere Stärke an, nicht aufzugeben und weiter an das Gute in sich zu glauben.
Was ich vor allem gelernt habe, ist, dass die innere Welt unsere äußere Welt widerspiegelt und unsere Aufgabe soll es sein, sich seiner inneren Größe bewusst zu sein. Wir tragen die Verantwortung selbst, uns daran zu erinnern. So etwas lernen leider die wenigsten von uns in der Schule. Deshalb sollten wir es selbst in die Hand nehmen und uns gegenseitig mit Liebe und Freude begegnen und die Größe und Stärke im anderen sehen, dann können wir diese Welt wirklich verändern.
Ich möchte mit unseren Liedern dem Zuhörer das Gefühl vermitteln, diese Größe in sich und somit in seiner Umwelt wahrnehmen zu können und dieses Gefühl immer bei sich zu tragen.
Das Größte, das wir als Menschen sein können, ist, uns als freies Wesen der Liebe zu erkennen und danach zu leben.

Wie wir uns gefunden haben ...

Unser erstes Treffen war magisch. Es war das Gefühl, dass etwas Verlorengegangenes sich wiedergefunden hat. Das Schicksal hat uns durch eine Ebay-Kleinanzeige zusammengeführt. Philipp hat einen Schrank gesucht und Bella Leute zum Musikmachen. Als Philipp auf der Suche über Bellas Anzeige stieß, antwortete er kurzentschlossen. Während unseres ersten Treffens, bei dem wir stundenlang philosophiert, gelacht und gesungen haben, entstand das Lied: Wir brauchen Menschen.

Nachdem uns das Leben zusammengeführt hat, haben wir uns mit großer Leidenschaft gemeinsam der Musik gewidmet. Zusammen war vieles einfacher. 2018 wurde unser Song „Ich bin nicht wie die Masse“ vom deutschen Rock-und-Pop-Preis in der Kategorie bester Sing- und Songwriter nominiert und erschien 2019 auf der CD Songs für den Friedens Vol. 3. Wir haben uns riesig gefreut! Darüber hinaus präsentierten wir auf der German Next Songwriter Messe in Berlin unseren Song „Vorhang auf“. Wir lieben es, Natur- und Wohnzimmerkonzerte zu geben oder auf Festivals zu spielen.